Die Hoffnung noch nicht aufgegeben

Im letzten Post habe ich erwähnt, dass wir uns ein bisschen außerhalb der „Touri-Gegend“ aufgehalten haben und eine grandiose Landschaft erleben durften, und dass es einem manchmal die Lebenseinstellung völlig auf den Kopf stellt, wenn man sich aus seinem Alltag raustraut. Hier ein weiteres Beispiel, das sogar mit diesem Tag zusammenhängt.

Eine kleine Vorgeschichte:Read More »

Ab vom Schuss

Unverhofft kommt oft – so heißt ein Sprichwort, das wohl auf diesen Tag komplett zutrifft: Da mein Freund und ich eher Natur- als Stadtmenschen sind, wollten wir aus Potosi raus, um uns die Landschaft anzuschauen. Empfohlen vom „Tourismusbüro“ fuhren wir in ein Tal, wo es angeblich nach einer kurzen Wanderung eine Lagune names Ojo del Inka („Auge des Inka“) mit heißen Quellen geben sollte. Man könnte auch ein bisschen durch die Dörfer spazieren. Nach einer halben Stunde colectivo-Fahrt kamen wir in einem kleinen Dorf an, keiner hatte eine Ahnung wo wir hinwollten aber das Dorf war übersäht mit einem halben Dutzend Thermalbädern. Nicht wirklich das, was wir suchten. Read More »

Culture shock in South America

I always thought culture shock was something absurd. I knew I wouldn’t always agree with everything I encounter in a new and different country and that there will be things to frustrate me. It had never gone that far so I would call it a culture shock but this time it hit me – a little harder. It may be that all the other times before, I haven’t gone out too far of my comfort zone and stayed or moved to places with similar backgrounds, cultures, values and customs. There wasn’t that much of a change from home. Or it can be that I expected a lot of my travels through South America, I hoped them to be perfectly relaxing and easy and to be fun and games, always. Which was not so much the case.Read More »

Potosí and its hidden treasures

Hey there!

As I am a lot behind our actual travels I will try to catch up with some pictures and stories about Bolivia. This one will be about a place that I personally liked a lot because of its “everyone-knows-everyone” feeling and colonial buildings. I am really a charming small-town lover so that was the perfect place for me. Potosí is weirdly build into a basin and  the main part of town is on the upper part – a whole lot of walking up and down if you ask me. We spent some good amount of time there just to wander around the cute little streets I loved to photograph, to check out cafes and to enjoy some great conversations with each other.Read More »